Wichtig: Anträge müssen bis zum 28.02.19 bei den deutschen Finanzämtern gestellt werden.

Die obersten Finanzbehörden der Länder haben am 21.02.2019 folgende Ergänzung zum bereits bekannten BMF-Schreiben veröffentlicht:

„…Bis zum 15. April 2019 wird es nicht beanstandet, wenn dem Betreiber eines elektronischen Marktplatzes anstelle der Bescheinigung über die Erfassung als Steuerpflichtiger (Unternehmer) nach § 22f Abs. 1 Satz 2 UStG für die in § 22f Abs. 1 Satz 4 UStG genannten Unternehmer der beim zuständigen Finanzamt bis zum 28. Februar 2019 gestellte Antrag auf Erteilung der o. g. Bescheinigung (in elektronischem Format oder als Abdruck) vorliegt…“

Aus diesem Schreiben geht hervor, dass den Händlern eine Fristverlängerung bis zum 15.April gewährt wird. Voraussetzung hierfür ist die Antragsstellung bis zum 28.02.2019 bei den zuständigen Finanzämtern.

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuerarten/Umsatzsteuer/2019-02-21-haftung-fuer-umsatzsteuer-beim-handel-mit-waren-im-internet.pdf?__blob=publicationFile&v=1